Beschreibung des Kompensationsflächenkatasters

Das Kompensationsflächenkataster dient als Gesamtübersicht aller flächenhaften Ausgleichsmaßnahmen der seit 1960 erstellten Bebauungspläne und Planfeststellungsverfahren, sowie als Grundlage für die gezielte Verortung zukünftiger Ausgleichsmaßnahmen in einem gesamtstädtischen Zusammenhang.
Es ist farblich unterschieden zwischen den Flächen die innerhalb (grün) und außerhalb (gelb) eines Bebauungsplans liegen. Zusätzlich sind in lila die Flächen dargestellt, die auf Grundlage einer bauleitplanerischen Festsetzung zu bepflanzen sind und zur Kompensation beitragen. Gibt es innerhalb eines Plangebietes mehrere Flächen, sind diese zur besseren Lesbarkeit eingerahmt.
In dem bauleitplanungsrechtlichen Kompensationsflächenkataster, können über einen Klick auf die Flächen Informationen z. B. zur Position, zum Zielbiotop, der Flächengröße und Bestandsfotos abgerufen werden.

Grünordnerische Maßnahmen, die ausschließlich in den textlichen Festsetzungen der Bebauungspläne geregelt sind wie z. B. Gehölzpflanzungen in Privatgärten oder Dach- und Fassadenbegrünung ab einer bestimmten Grund- oder Fassadenfläche, sind vom Einzelfall abhängig und können im Kataster nicht dargestellt werden. Bei der Gesamtbilanzierung des zukünftigen Baugebiets spielen diese Festsetzungen dennoch eine wichtige Rolle.
Die Grünflächen der Bebauungspläne nach § 13a BauGB sind nicht im Kataster aufgeführt, da die Kompensation rechtlich nicht notwendig ist.
Einige Kompensationsmaßnahmen sind auf Teilbereichen von Flurstücken festgelegt. Da diese Teilflurstücke manuell zugeschnitten werden mussten, entstanden bei den Flächengrößen geringe Toleranzen.

Starte Kartendienst   (PC)    »

Das bauleitplanerische Kataster vervollständigt das naturschutzrechtliche Kompensationsverzeichnis der Naturschutzbehörde für den Außenbereich (https://www.mannheim.de/de/service-bieten/umwelt/naturschutz/oekokonto-und-kompensationsverzeichnis).

Zu den als Grundlage verwendeten Bebauungsplänen, beachten Sie bitte auch die Hinweise zur Bereitstellung der Bebauungspläne auf dem Geoportal der Stadt Mannheim (https://www.gis-mannheim.de/index.php?id=21).

Sollten Sie Hinweise haben, sind wir dafür dankbar und werden diese baldmöglichst überprüfen und gegebenenfalls einarbeiten.
E-Mail: A.Truebenbach@mannheim.de